Resilienztraining – Resilienzcoaching – Resilienzeinzelcoaching – Resilienz Firmen-Training BGM Koblenz

Resilienztraining  für mehr Widerstandskraft und Leistungsfähigkeit – Vermittlung einfacher Strategien und Methoden

Sind wir doch einmal ehrlich, Belastbarkeit ist ein wichtiges Merkmal in unserer Gesellschaft. Es ist das Markenzeichen erfolgreicher Menschen und erfolgreicher Unternehmen und es ermöglicht es den Menschen, gestärkt und entschlossener denn je von Enttäuschungen und Misserfolgen zurück zu kehren oder neu durch zu starten. Manche Menschen scheinen einen unsichtbaren Schutzschild mit sich zu tragen: Schicksalsschläge werfen sie nicht um, Krisen und Stress perlt an ihnen ab. Wo andere mit Depressionen, Sucht, Angsterkrankungen oder posttraumatischen Belastungsstörungen reagieren, bleiben sie gesund. Resilienz bezeichnete ursprünglich die Fähigkeit, Extremsituationen durchzustehen, ohne Schaden an der Seele zu nehmen. Inzwischen ist Resilienz zu einem „Modewort“ geworden. Resilient ist, wer es ohne Burnout oder Depression durch den Alltag schafft. Resilienz ist also die Qualität der raschen Erholung von Krisen, Stress und Widrigkeiten, und nicht nur die Rückkehr zum Status Quo, sondern auch die Nutzung der Möglichkeit, die persönliche Entwicklung voranzutreiben und zu fördern. Resiliente Menschen verwandeln Probleme in Möglichkeiten und Chancen. Sie lenken ihre Energie darauf, erwünschte Ergebnisse zu erzielen, Ressourcen zu aktivieren, Verbesserungen zu schaffen bzw. neue und kreative Lösungen zu erzielen.

Resilienz ist also nicht einfach vorhanden oder angeboren, sondern wird erworben.

Was Sie vielleicht nicht gewusst haben, ist, dass Resilienz kein dauerhaftes Merkmal ist, mit dem Sie entweder das Glück haben, geboren zu werden, oder das Pech haben, nicht geboren zu werden. Resilienz kann bei Menschen jeden Alters entwickelt werden. Der Optimismus resilienter Menschen entsteht aus einer positiven Weltsicht und einem positiven Selbstkonzept.
Resilienz beschreibt also das „Stehaufmännchen-Prinzip“. Einmal umgefallen, steht das Stehaufmännchen immer wieder auf und schafft es aus eigener Kraft wieder in die Balance.
Resilienz lässt sich auch mit seelischer Widerstandskraft übersetzen. Die Fähigkeit, sich trotz widriger Lebensumstände gesund zu entwickeln, konstruktiv mit Belastungen umzugehen, traumatische Erlebnisse zu überstehen und an ihnen zu wachsen. Resilienz, die innere Stärke im Umgang mit Krisen, ist eine existentielle Kompetenz, die zu erlernen und zu optimieren auch für Erwachsene möglich und wichtig ist. Besonders in Zeiten mit steigenden Anforderungen und Veränderungen ist diese innere Stärke entscheidend. Unser Resilienztraining für Erwachsene zielt darauf ab, die eigene momentane Krisenkompetenz einzuschätzen und sie zu stärken. Neben der Analyse des bisherigen Verhaltens in kritischen Lebensphasen stehen vor allem die Aktivierung innerer Kraftquellen und der Erwerb von Bewältigungsstrategien für den Alltag im Mittelpunkt des Trainings.


Beginnen wir zunächst mit einer Definition von Resilienz /Belastbarkeit

Resilienz ist die Qualität der raschen Erholung von Krisen, Stress, Fehlern und Widrigkeiten, und nicht nur die Rückkehr zum Status Quo, sondern auch die Nutzung der Möglichkeit, Ihre persönliche Entwicklung voranzutreiben und zu fördern. Belastbarkeit ist nicht die Abwesenheit von Stress, Krisen oder Trauma. Resilienz ist die bemerkenswerte Fähigkeit des Menschen, sich in schwierigen Situationen anzupassen und nicht daran zu zerbrechen. In einer Empirischen Studie, wurde die Resilienz als: dynamischer Prozess der positiven Anpassung im Kontext erheblicher Widrigkeiten “ definiert. Das trifft es für mich auch am besten und zeigt, dass Resilienz dadurch beeinflusst werden kann, wie wir die Widrigkeiten interpretieren, mit denen wir konfrontiert sind.

„Der Anpassungsprozess angesichts von Stress, Traumata, Krisen, Bedrohungen oder erheblichen anderer Stressquellen – wie z. B. Familien- und Beziehungsproblemen, schwerwiegenden Gesundheitsproblemen oder arbeitsbedingten und finanziellen Belastungen. Es bedeutet, sich von schwierigen Erfahrungen zu erholen.“

Resilienz kann auf den ersten Blick so aussehen, als würde man lernen, „zu grinsen und es zu ertragen“. So ist es aber nicht. Es geht auch nicht darum, ein Trauma zu vermeiden oder Veränderungen zu widerstehen. In der Tat ist Flexibilität ein großer Teil der Resilienz, der entscheidende Punkt ist, dass Belastbarkeit ein gelerntes Muster von Gefühlen, Gedanken und Verhaltensweisen ist und somit auch eine „Verhaltensänderung erlernbar und förderbar ist.

Um es noch anders auszudrücken: Ja, wir können Resilienz erlernen. Ein Weg, dies zu erreichen, ist das Resilienz Training. Es geht also um die positive Entwicklung unserer Denk -und Emotionsprozesse.

Die wichtigsten Aspekte des Resilienz Training sind:

  •     Entwicklung eines optimistischen Ausblicks für die Zukunft
  •     Entwicklung solider Ziele sowie des Wunsches, diese zu erreichen
  •     Entwicklung unseres Mitgefühls und unserer Empathie
  •     Entwicklung unserer emotionalen Regulation und unseres Bewusstseins
  •     Entwicklung unserer Selbstwirksamkeit
  •     Toleranz und Akzeptanz erlernen
  •     Realistischen Optimismus entwickeln
  •     Im Resilienz Training konzentrieren wir uns auf das, was wir kontrollieren können, anstatt auf das, was wir nicht kontrollieren können


Sie können Resilienz erlernen und entwickeln, indem Sie lernen, Ihre Aufmerksamkeit auf positivere Aspekte Ihres Lebens zu lenken. Sie verwenden gezielte, geschulte Aufmerksamkeit, um negative Gedanken in Ihrem Kopf zu verringern und den sinnvollsten Aspekt einer Erfahrung stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Das Resilienz Training konzentriert sich auf vier Bereiche, darunter emotionale, kognitive und mentale, physische und spirituelle Resilienz. Das Resilienz-Training wird genau in diesen Bereichen Ihre Belastbarkeit verbessern, Ihre Lebensqualität verbessern und Ihren Stress und Ihre Ängste verringern, indem es Ihnen beibringt, die unvermeidlichen Herausforderungen des Lebens als Chancen zu betrachten.

Hauptinhalte und Faktoren des Resilienz-Trainings – Resilienz-Konzept – Resilienzfaktoren

  •     Lösungsorientierung
  •     Optimismus
  •     Opferrolle verlassen und Rollenverhalten
  •     Verantwortungsübernahme
  •     Akzeptan
  •     Netzwerkorientierung
  •     Zukunftsplanung
  •     Zielorientierung



Weitere Inhalte des Resilienz Training:

    Innere Stabilität für belastende und herausfordernde Situationen
    Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit erlangen
    loslassen, was nicht (mehr) zu Ihnen gehört
    Erste Hilfe im Krisennotfall
    Die Prinzipien des Resilienz-Konzeptes
    Die Werkzeuge und Strategien, um Resilienz aufzubauen und zu verstärken
    Analyse und Veränderung von einschränkenden Denk- und Handlungsmustern
    Ihr persönliches Resilienz-Leitbild
    Kriterien der neueren positiven Psychologie und ihre Anwendung
    Die einzelnen Faktoren innerer Stärke balancieren und in Einklang bringen
    Soziale Beziehungen, Kommunikation und Konfliktgestaltung
    Ressourcenaufbau
    Positive, gesunde, situative Lebensbewältigung trotz hohem Risikostatus
    Persönlicher Plan zur Resilienzentwicklung
    Fähigkeit zur Selbstregulation
    eine optimistische, bejahende Lebenseinstellung erlangen
    hohes Selbstwertgefühl sowie Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten
    Embodyment im Resilienzprozess mit Prozess-  und  Embodimentfokussierte Psychologie (PEP -bifokal-multisensorische Interventionstechnik)

 

Resilienz Training Koblenz

Resilienz bedeutet auch immer sich weiterzuentwickeln. Also entwickeln Sie sich weiter und Informieren Sie sich bei uns zum Thema Resilienz im Einzel, Gruppen oder Firmen Training im Rahmen des BGM – Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Weitere Informationen zu Kursen bitte per Mail an: beratung.coaching.koblenz@gmail.com



Corporate-Based Mindfulness Training - Achtsamkeit(Mindfulness-Based Stress Reduction, kurz MBSR) für Unternehmen und Führungskräfte

 

Achtsamkeit kann Sie zu einer besseren Führungskraft machen
Ein Artikel von Tanja Köhnemann aus wiwo.de
Ganzen Artikel lesen auf: WirtschaftsWoche


Atemübungen vor Meetings, spezielle Führungskräfte-Trainings und Meditation nach Feierabend: Unternehmen finden Gefallen an Achtsamkeitsmethoden, die Mitarbeiter gelassener machen – und produktiver.

Christian Weihers Welt besteht aus Zahlen. Der Chemieingenieur arbeitet als Entwicklungslaborleiter bei BASF Coatings. Wenn er eine Entscheidung trifft, basiert sie auf Fallstudien, Laborwerten und ähnlichen Ergebnissen. Doch seit Kurzem bezieht der 37-Jährige noch einen weiteren Faktor ein: seine Intuition.

Das ist nicht die einzige Veränderung in Weihers Arbeitsalltag. In Konflikten agiert der Personalverantwortliche besonnener, bei der Suche nach Lösungen legt er mehr Kreativität an den Tag. Nach Feierabend kann Weiher jetzt besser abschalten. Die Eigenschaft, der Weiher seine neue Gelassenheit verdankt, heißt Achtsamkeit.

Diese besondere Art der Aufmerksamkeit, bei der es darum geht, den gegenwärtigen Augenblick wach und präsent zu erleben, lässt ihn einen kühleren Kopf bewahren. Die am weitesten verbreitete Methode, um Achtsamkeit zu erlernen, heißt Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction, kurz MBSR). Sie wurde Ende der 1970er-Jahre von dem US-amerikanischen Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn entwickelt.

Lange Zeit wurde MBSR vornehmlich im klinischen Bereich eingesetzt, etwa bei Angststörungen, Depressionen und zur Schmerzprävention. Doch in Zeiten von Dauerstress und Burnout interessieren sich auch mehr und mehr Unternehmen dafür: Bosch, SAP und BASF sind einige der Firmen, die momentan auf Achtsamkeitsseminaren über ihre Erfahrungen berichten. Die bekannteste Technik, um Achtsamkeit zu schulen, ist Meditation. Diese und andere Übungen können in achtwöchigen MBSR-Trainings gelernt werden, aber auch in anderen, mitunter kürzeren Workshops.

Bei Weiher war es ein Führungskräfte-Coaching, das Personalverantwortliche auf einen bevorstehenden Change-Prozess vorbereiten sollte. Zwar beinhaltete das Seminar gängige Themen wie Change- und Konfliktmanagement sowie Führung der eigenen Person.

Diese waren aber immer mit der Fragestellung verknüpft, wie man künftig achtsamer mit sich und anderen umgehen kann. Dazu wurden die Führungskräfte in Präsenzübungen wie Atemfokussierung, Gehmeditation und Bodyscan geschult. Bei den ersten beiden Übungen geht es darum, sich auf den Atem – beziehungsweise auf die Schritte – zu konzentrieren. ganzen Artikel lesen auf: WirtschaftsWoche

 

Sie haben Fragen zum Thema Achtsamkeit, Mindfulness-Based Stress Reduction, kurz MBSR für Ihr Unternehmen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

 

 

Ihr Gesundheitstage gestalten mit Powernapping

Erlebnis-Angebote mit Powernapping, haben an einem Gesundheitstag erfahrungsgemäß eine höhere Attraktivität als rein informative Angebote. Die Selbsterfahrung wirkt nicht nur nachhaltiger, sie löst auch schneller Bewusstseins- und Verhaltensänderungen aus.
Gesundheitstage im Unternehmen sensibilisieren Ihre Mitarbeitet für ihre eigene Gesundheit.
Mit unserem Gesundheitstag-Programm unterstützen wir Sie mit Angeboten, wie z.B. Gesundheits-Checks, Impuls-Vorträgen, aktiven Workshops, HRV Messungen, Biofeedback und unseren Workshops zum Mitmachen.
Fragen Sie uns nach Ideen zu Angeboten von Gesundheitschecks, Impuls-Vorträgen und aktiven Workshops auf Ihrem Gesundheitstag.

0 Kommentare

Mehr Chancen für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) Gesundheitstage im Unternehmen

Gesundheitstage im Unternehmen sensibilisieren Ihre Mitarbeitet für ihre eigene Gesundheit.
Mit unserem Gesundheitstag-Programm unterstützen wir Sie mit Angeboten, wie z.B. Gesundheits-Checks, Impuls-Vorträgen, aktiven Workshops, HRV Messungen, Biofeedback und unseren Workshops zum Mitmachen.
Fragen Sie uns nach Ideen zu Angeboten von Gesundheitschecks, Impuls-Vorträgen und aktiven Workshops auf Ihrem Gesundheitstag.

0 Kommentare

Mehr Chancen für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) mit POWERNAPPING GESUNDHEITSTAGEN IN IHREM UNTERNEHMEN

Betriebliche Gesundheitstage sensibilisieren Ihre Mitarbeitet für ihre eigene Gesundheit.
Mit unserem Gesundheitstag-Programm unterstützen wir Sie mit Angeboten, wie z.B. Gesundheits-Checks, Impuls-Vorträgen, aktiven Workshops, HRV Messungen, Biofeedback und unseren Workshops zum Mitmachen.
Fragen Sie uns nach Ideen zu Angeboten von Gesundheitschecks, Impuls-Vorträgen und aktiven Workshops auf Ihrem Gesundheitstag.

0 Kommentare

Mehr Chancen für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) mit Powernapping

Betriebliches Gesundheitsmanagement hat zum Ziel, die Leistungs- und Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitern und Unternehmen zu stärken und zu erhalten.
Ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) umfasst die Bereiche Arbeits- und Gesundheitsschutz (Verhältnisprävention), Berufliches Eingliederungsmanagement, Fehlzeitenmanagement, gesunde Führung, Arbeits- und Unternehmenskultur, Personal- und Organisationsentwicklung sowie die betriebliche Gesundheitsförderung.
Letztere umfasst als Teilbereich des BGM verhaltenspräventive Maßnahmen in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung und Suchtprävention.

0 Kommentare

Das neue Präventionsgesetz – mehr Chancen für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) mit Powernapping

Der Bundestag hat am 18.06.2015 das neue Präventionsgesetz verabschiedet. Kurz gesagt: es soll die Gesundheitsförderung, Früherkennung und Impfschutz stärken. Kranken- und Pflegekassen sollen künftig mehr als 500 Mio. Euro für Gesundheitsförderung und Prävention investieren. Mit der Stärkung der Prävention im Lebensumfeld der Menschen erfährt auch das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in kleinen und mittleren Unternehmen einen starken Schub, noch aber fehlen Umsetzungsmöglichkeiten. Digitale Gesundheitsplattformen sind eine mögliche Lösung.

0 Kommentare